Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 862† St. Andreas 1637

Beschreibung

Grabplatte des Kindes Vitus Julius Reiche. Der Stein lag im nördlichen Seitenschiff. Oben auf der Platte stand die Inschrift A, in der Mitte zwei Wappen, unten die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO CHRI(STI) MDCXXXVII / III . NON(AS) (SEPTEM)BR(IS)2) VITVS IVLIVS / REICHE PLACIDE IN D(OMI)NO / OBDORMIVIT ET VII . ID(US)a) / MENS(IS) · EIVSDEM3) HOC LOCO / SEPVLTVS EST VIXIT ANNU(M) · / I · SEPTIM(ANAS) · IV · DIE(M) · I · HOR(AS) · III ·

  2. B

    IOBI · 1 · 21 / NVDVS EGRESSVS SVM EX / VTERO MATRIS MEAE , ET / NVDVS REVERTAR ILLVC / DOMINVS DEDIT , ET DO/MINVS ABSTVLIT 4)

Übersetzung:

Im Jahr Christi 1637 am dritten Tag vor den Nonen des September ist Vitus Julius Reiche sanft im Herrn entschlafen und am siebten Tag vor den Iden desselben Monats an dieser Stelle begraben worden. Er lebte ein Jahr, vier Wochen, einen Tag, drei Stunden. (A)

Nackt bin ich aus dem Leib meiner Mutter hervorgegangen, und nackt werde ich dorthin zurückkehren. Der Herr hat es gegeben, und der Herr hat es genommen. (B)

Wappen:
Reiche5)Crull6)

Kommentar

Vitus Julius Reiche war der Sohn des Braunschweigischen Kammermeisters und Propstes des Klosters St. Laurentii bei Schöningen, Andreas Reiche, und dessen Ehefrau Dorothea Katharina Crull.7)

Textkritischer Apparat

  1. ID(US)] EID. Sammlung Sack.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 128, p. 187.
  2. 3. September.
  3. 7. September.
  4. Iob 1,21.
  5. Wappen Reiche (Querrechteck über einem Zweig mit drei Eicheln). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 128, p. 187.
  6. Wappen Crull (Männerbüste mit Hut).
  7. Angaben nach der Sammlung Sack, Nr. 128, p. 39.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 128, p. 23 (A) u. p. 187 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 862† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0086207.