Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 693† Dom St. Blasii 16. Jh.

Beschreibung

Epitaph einer unbekannten Familie.1) Das Epitaph aus weißem Marmor befand sich im Kreuzgang. Im Mittelteil eine Darstellung der Auferstehung Christi, darunter links fünf kniende männliche Figuren, rechts sechs weibliche Figuren und drei Wickelkinder. Unterhalb der Figuren die Inschrift A, darunter die Inschrift B. Unten am Epitaph auf Voluten links und rechts die Jahreszahl C. Im giebelförmigen Aufsatz des Epitaphs befanden sich ursprünglich vier Wappen, von denen nur das äußere rechte in einer Zeichnung überliefert ist.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    CRISTOa) · VITA · SALVS · ET · RESVRREXIO · NOSTRA ·

  2. B

    ICH BIN DIE AVFFERSTEHVNG VND DAS LEBEN / WER AN MICH GLAVBET DER WIRD LEBEN OB ER GLEICH STVRBE IOH · XI · 2)

  3. B

    ANNO / 15[..]

Übersetzung:

In Christus (ist) unser Leben, unser Heil und unsere Auferstehung. (A)

Wappen:
Rutenberg3)

Textkritischer Apparat

  1. So in der Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.). Zu erwarten wäre IN CHRISTO oder CHRISTVS.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.).
  2. Jh. 11,25.
  3. Wappen Rutenberg (acht anstoßende Rauten 5:3). Vgl. Spießen, Wappenbuch, Bd. 1, S. 102; Bd. 2, Tafel 253.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P., Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 693† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0069305.