Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 688† Fallersleber Str. 8 2. H. 16. Jh.?

Beschreibung

Beischriften zu Brüstungsbildern. Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört.1) In den Brüstungsfeldern im Obergeschoß der Auslucht befanden sich ursprünglich acht Holztafeln mit in Grisaille gemalten Tugenddarstellungen, die mit Namensbeischriften versehen waren. Die Brüstungstafeln wurden bei einer Renovierung des Hauses im 19. Jahrhundert unter einer Verschalung entdeckt. Nach Steinacker wurden die Bilder daraufhin teils als Brüstungstafeln im oberen Ausluchtgeschoß, teils als gerahmte Bilder in der Däle verwendet.2) Zwei der Tafeln waren zu Beginn dieses Jahrhunderts bereits so stark zerstört, daß sich weder die Inschriften noch die Darstellungen erkennen ließen.3)

Inschriften nach Photographien und nach Steinacker.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. PATIENCIA // PRVDENCIA // TEMPE(R)ANCIA // IVSTICIA // CHARITAS // FORTITVDO

Übersetzung:

Die Geduld. Die Klugheit. Die Mäßigung. Die Gerechtigkeit. Die Liebe. Die Tapferkeit.

Kommentar

Genauere Anhaltspunkte zur Datierung der Brüstungstafeln liegen nicht vor.

Anmerkungen

  1. Nro. 1619. Vgl. a. DI 35 (Stadt Braunschweig 1), Nr. 182.
  2. Steinacker, Häuserkatalog.
  3. Vgl. Heinrich Mack, Das Bierbaumsche Haus. Braunschweig 1928, S. 38.

Nachweise

  1. Photographien: NLD Hannover, BS 2362. Städtisches Museum, Topographische Sammlung (Temperantia und Justitia).
  2. Steinacker, Häuserkatalog.
  3. Abb.: Fricke, Bürgerhaus, Tafel 107a (Temperantia und Justitia).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 688† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0068807.