Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 637 Städtisches Museum 1590

Beschreibung

Zwei Teile eines Kaminsturzes.1) Sandstein. Über die Herkunft ist nichts bekannt. Der Sturz ist durch Triglyphen in vier Felder unterteilt. In den beiden äußeren Feldern umgeben von Beschlagwerk die Namen, in den beiden mittleren Feldern zwei Wappenschilde. Links und rechts oberhalb der Wappenschilde jeweils die Ziffern der Jahreszahl. Ziffern und Buchstaben sind erhaben gehauen. Offenbar war früher die gesamte Kamineinfassung im Museum aufgebaut, da eine Zeichnung von Fricke auch die den Kamin seitlich rahmenden Säulen und die den Sturz tragenden Voluten wiedergibt.2)

Maße: H.: 50 cm; B.: 138 cm (linker Teil), 157 cm (rechter Teil); Bu.: 5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/1]

  1. HARMEN MASSE // 1 5 // 9 0 // ILSE BARTKEN

Wappen:
Masse3)Bartken4)

Kommentar

Harmen Masse ist in den Jahren 1605 und 1618 als Gildemeister der Kramergilde nachzuweisen.5)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Ccd 30.
  2. Fricke, Bürgerhaus, S. 132, Abb. 219.
  3. Wappen Masse (Hausmarke H19).
  4. Wappen Bartken (Hausmarke H20).
  5. Sta Braunschweig, G VIII A, 272 B, p. 118 u. 135.

Nachweise

  1. Abb.: Fricke, Bürgerhaus, S. 132, Abb. 219.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 637 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0063704.