Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 616 St. Martini 1588

Beschreibung

Grabplatte des Jost Kale und der Anna Wolmann. Sandstein. Der hochrechteckige Stein ist heute im Inneren der Kirche an der Nordwand angebracht; er zeigt im Halbrelief eine Darstellung des Ehepaars in einer Bogennische. Zu ihren Füßen eine von Rollwerk eingefaßte Tafel, darauf in der linken Spalte die Inschrift A, in der rechten die Inschrift B. Links vom Fuß des Mannes die Marke des Bildhauers (M7) aus seinen Initialen (C). Oben in den Zwickeln des Segmentbogens zwei Medaillons mit Wappenschilden. Das Monogramm und die letzte Zeile der beiden Spalten sind eingehauen, die übrigen Inschriften erhaben ausgeführt.

Maße: H.: 226 cm; B.: 128 cm; Bu.: 3 cm (A, B), 3,8 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    AN(N)O · 84 · DEN · 22 · DECEMBRIS · IST · DER · / ERNVESTE · ERBAR · VND · WOLWEISER · HER / IOST · KALE · BVRGERMEISTER · IN · GOT · ENT=/SLAFFEN ·

  2. B

    AN(N)O · 88 · DEN · 22 · DECEMBRIS · IST · DIE · / ERBAR · VND · DVGENTSAME · FRAW · ANNA · / WOLMANS · B(VRGERMEISTER) · IOST · KALEN · SELIGEa) · WITWE · / IN · GODT · ENTSLAFN

  3. C

    HSb)

Wappen:
Kale1)Wolmann2)

Kommentar

Die sehr gut erhaltene Grabplatte, die wie das Epitaph für das Ehepaar (Nr. 597) von dem Bildhauer HS stammt, fällt durch die sorgfältige Gestaltung der Details auf. Dies gilt insbesondere für die Bekleidung beider Personen. Der Faltenwurf der Gewänder und die Fältelung der Kragen sind sehr fein gestaltet; der Mann trägt eine sehr modische weite Pluderhose, deren Stoffmenge durch darübergelegte Bänder bauschig gerafft ist. Das Ehepaar ist in höherem Alter dargestellt; vor allem Anna Wolmann trägt – wie auf ihrem von Ludger tom Ring angefertigten Porträt Nr. 589 – die Gesichtszüge einer alten Frau.

Zu Anna Wolmann und Jost Kale vgl. a. Nr. 496, 598, 599.

Textkritischer Apparat

  1. Sic! Das Epitheton SELIGE kann sich nur auf den bereits 1584 verstorbenen Ehemann beziehen.
  2. S in H eingestellt.

Anmerkungen

  1. Wappen Kale (Schrägbalken mit drei Rosen belegt). Vgl. Reidemeister, Genealogien, Tafel S. 48/49.
  2. Wappen Wolmann (Eule mit geöffneten Flügeln auf Ast). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 2.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P., Zeichnung).
  2. Scherer, Röttger, S. 135 (A).
  3. Abb.: Dorn, Kirchen,S. 98, Abb. 89. Spieß, Geschichte, S. 136/137.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 616 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0061602.