Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 581† Poststr. 5/6 1582, 1589, 1591, 1596

Beschreibung

Hausinschriften.1) Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die jeweils zweizeilige Inschrift A stand in zwei Feldern auf dem Schwellbalken des ersten Obergeschosses an der Hofseite des dreigeschossigen östlichen Seitengebäudes, zwischen den beiden Feldern und rechts davon je ein von einer geflügelten Figur gehaltener Wappenschild. Die Wappenschilde fanden sich ebenfalls zusammen mit einem Baudatum und den Namen des Erbauerehepaars an der Hofseite über dem Durchgangsportal zur Jakobstraße (B) sowie mit Initialen und Jahreszahl (C) über dem Steinportal der Hinterfront an der Jakobstraße. An der Hofseite des westlichen Seitengebäudes die Inschrift D und das Wappen des Bauherrn auf dem Schwellbalken des vorkragenden ersten Obergeschosses. An der Brandmauer auf der Rückseite des 1868 neugebauten Vorderhauses war ein Wappenstein vermauert, der das Ohmannsche Wappen und eine Jahreszahl (E) zeigte.

Inschrift A nach einer Zeichnung in der Sammlung Sack, B und C nach Meier/Kämpe, D nach Photographie, E nach Steinacker.

Schriftart(en): Kapitalis (A, C, D, E).

  1. A

    AN/NO 1582 // WER GOT · VORT·TRA/WET · DER HAT WOLGEBAVET 2)

  2. B

    Zach(arias) Oman Mar(garethe) v(an) Dam / 15 89

  3. C

    S . O . M . D . / 1589

  4. D

    SACHARIAS · OHMAN / BAVWEDE · MICH ·/ ANNO 1591

  5. E

    Z . O . / 15 96

Wappen:
Ohmann3)Damm4)

Kommentar

Zacharias Ohmann gehörte in den Jahren 1579 bis 1594 dem Rat der Altstadt an und übte das Amt des Bruchkämmerers aus. Er starb im Januar 1596. Seine Ehefrau Margarethe von Damm starb im August 1624.5)

Anmerkungen

  1. Nro. 299. Vgl. a. A1 1556.
  2. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 90, Nr. 2200.
  3. Wappen Ohmann (zwei zugewendete umwickelte Hörner oder Eberzähne, oben mit einer ringförmigen Halterung besetzt). Die Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 105. Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 2.
  4. Wappen Damm (steigender Hund mit Halsband). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 4 u. Tafel 2. Vgl. Reidemeister, Genealogien, Tafel S. 16/17.
  5. Reidemeister, Genealogien, S. 46, u. Spieß, Ratsherren, S. 173.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 105 (A, D, Zeichnungen), u. Teil 2, p. 4 (B).
  2. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 2 (B, C).
  3. Photographien: NLD Hannover, o. Nr. (D). Städtisches Museum, Topographische Sammlung (D).
  4. Steinacker, Häuserkatalog (A, D, E).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 581† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0058105.