Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 533† Güldenstr. 80 1571, 1659, 1662

Beschreibung

Hausinschriften.1) An dem Haus befand sich an nicht näher bezeichneter Stelle eine Jahreszahl (A) zusammen mit zwei Wappenschilden. An einem Seitengebäude die Inschrift B. Am Hinterhaus stand eine weitere Inschrift (C) auf dem Sturz über der Hoftür.2)

Inschriften A und B nach der Sammlung Sack, C nach Steinacker.

  1. A

    1571

  2. B

    Autor Breyer 1659

  3. C

    Renov(atum) 1662 Autor Breyer

Wappen:
Lafferde3)?4)

Kommentar

Das Haus Güldenstr. 80 wurde im Jahr 1571 von Heinrich von Lafferde errichtet.5) Dieser amtierte in den Jahren 1611/12 als Ratsherr der Altstadt; er starb im Januar 1616.6) Autor Breier war der Sohn des Cord Breier und der Lucia von Lafferde (vgl. Nr. 1098). Vermutlich wurde das Haus über Lucia von Lafferde, eine Enkelin des Heinrich von Lafferde, an Autor Breier vererbt.7)

Anmerkungen

  1. Nro. 538.
  2. Steinacker, Häuserkatalog.
  3. Wappen Lafferde (Schild gespalten, vorne zwei mit je einem Stern belegte Balken, hinten ein Hirschkopf). Wappenbeschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 9. Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 27.
  4. Wappeninhalt nicht überliefert. Heinrich von Lafferde war mit Anna Brüsers verheiratet (Personenkartei Mack), um deren Wappen es sich gehandelt haben dürfte.
  5. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 27.
  6. Spieß, Ratsherren, S. 154.
  7. Mack, Personenkartei.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 9.
  2. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 533† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0053306.