Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 528 Münster, Westfälisches Landesmuseum 1570

Beschreibung

Porträt des Albert Bussmann.1) Öl auf Eichenholz. Bei dem Maler handelt es sich um Ludger tom Ring d. J. Bussmann ist hinter einer Brüstung vor neutralem dunklen Hintergrund stehend dargestellt. Die Inschrift A befindet sich auf zusammengerollten Blättern, die der Porträtierte in der linken Hand hält. Inschrift B auf einem Zettel, der auf der Brüstung liegt; unten auf dem Zettel die Meistermarke (M3).

Maße: H.: 61 cm; B.: 46 cm; Bu.: 0,25 cm (A), 0,3 cm u. 0,4 cm (B).

Schriftart(en): Schräggestellte Minuskel mit Frakturversalien (A), Kapitalis, humanistische Minuskel und Versalien (B).

  1. A

    Der Erbar v(est) / vorsichtiger H(err) / Borgermeister / A(lbert) B(ussmann) / hat ge(lebt) / zu Braunsch(weig) / im Jare da / man zaldt (1570) / vn(d) ist gecon(terfeit) / dorch Ludger

  2. B

    ANNO D(OMI)NI . / 1570 . / AEtatis meAE 46 .

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1570 meines Alters 46 (Jahre). (B)

Kommentar

Der Lakenmacher Albert Bussmann gehörte in der Zeit von 1569 bis 1611 dem Rat der Altenwiek an. Im Jahr 1569 fungierte er als Bruchkämmerer, in den Jahren 1570 bis 1611 als Bürgermeister. Er starb am 2. Juli 1613.2)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. 78 WKV.
  2. Vgl. Spieß, Ratsherren, S. 90.

Nachweise

  1. Riewerts/Pieper, Maler, S. 120, Nr. 137, Abb. 120.
  2. Kat. Stadt im Wandel, Bd. 2, S. 924, Nr. 823, Abb. S. 925.
  3. Kat. tom Ring, Bd. 2, S. 474 u. 630, Abb. S. 475 u. 630.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 528 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0052809.