Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 426(†) An der Martinikirche 8 1535, 1615

Beschreibung

Inschriften am städtischen Zeughaus.1) Das Haus wurde 1794 abgebrochen und an seiner Stelle das Gebäude der Landschaft errichtet.2) Die Inschrift A befand sich an der Frontseite auf einer Schwelle zwischen zwei Wappenschilden; der Stein mit der erhabenen Inschrift B, der in den Nachfolgebau übernommen wurde, ist auf der Seite zum Eiermarkt über einem Fenster des Erdgeschosses angebracht.

Jahreszahl A nach der Sammlung Sack.

Maße: Bu.: ca. 5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis (B).

Sabine Wehking [1/1]

  1. A†

    Mdxxxv

  2. B

    ANNO 1615 · / DEN 16 SEPT:/EMBER

Wappen:
Broitzem3)Damm4)

Kommentar

Die Wappen beziehen sich auf Ludeke von Broitzem, der seit dem Jahr 1517 nachzuweisen ist, und seine Ehefrau Ilse von Damm. Ludeke von Broitzem wird 1574 als verstorben erwähnt, seine Ehefrau starb am 8. April 1576.5) Der Sammlung Sack6) zufolge nimmt die Inschrift B Bezug auf einen Kanoneneinschlag bei der Belagerung der Stadt durch Herzog Friedrich Ulrich, in deren Verlauf es zu einer längeren Beschießung der Stadt kam.7)

Anmerkungen

  1. Nro. 424, Seitengebäude Nro. 449.
  2. Vgl. Meier/Steinacker, Kunstdenkmäler, S. 51.
  3. Wappen Broitzem (Schrägbalken mit drei Mauerankern? belegt). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 26. Nach Meier/Kämpe unterschied sich das Wappen des in der Neustadt wohnenden Teils der Familie Broitzem von dem der anderen in Braunschweig wohnenden Familienmitglieder.
  4. Wappen Damm (steigender Hund mit Halsband). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 4 u. Tafel 2.
  5. Vgl. Reidemeister, Genealogien, S. 34.
  6. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 2r.
  7. Vgl. Spieß, Geschichte, S. 175.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 2r, u. Teil 2, p. 6 (A).
  2. Steinacker, Häuserkatalog (B).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 426(†) (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0042607.