Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1184 Städtisches Museum 2./3. V. 17. Jh.?

Beschreibung

Drei Fürstenporträts.1) Öl auf Leinwand. Es handelt sich um zwei Bilder aus einer Reihe von Fürstenporträts, die Kopien der ehemals in der Großen Dornse des Altstadtrathauses hängenden, dem Maler Jakob Kracht zugeschriebenen Gemälde sein sollen. Bei der Anfertigung der Kopien wurden die Inschriften gegenüber den Originalen verändert (A, B; vgl. Nr. 781, H u. I). Über den Verbleib der Originale, die zu Beginn dieses Jahrhunderts noch im Altstadtrathaus hingen,2) ist nichts bekannt. Als Provenienz des dritten Gemäldes mit der Darstellung Karls V. gibt Steinacker ebenfalls das Altstadtrathaus an.3) Insgesamt sind die Überlieferungslage und die Angaben zur Provenienz der Bilder aus beiden Rathäusern aber zu undurchsichtig und widersprüchlich, als daß man hier noch zu eindeutigen Ergebnissen gelangen könnte (vgl. a. Nr. 781). Die drei Porträts zeigen Herzog Friedrich-Ulrich von Braunschweig-Lüneburg, Herzog Julius von Braunschweig-Lüneburg und Kaiser Karl V. jeweils in Halbfigur. Alle drei Porträts tragen Beischriften (A–C), die im Bogen links und rechts des Kopfes ausgeführt sind.

Maße: H.: 96 cm; B.: 89,5 cm (A). H.: 95,5 cm; B.: 84 cm (B). H.: 100 cm; B.: 91 cm (C). Bu.: 2,2 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    FRIDERICUS ULRICUS . // DUX BR(UNSVICENSIS) ET LUNAEB(URGENSIS)

  2. B

    IVLIVS DVX // BRUNSU(ICENSIS) ET LUNAEB(URGENIS)

  3. C

    CAROLVS QVINTVS // IMPERATOR

Übersetzung:

Friedrich Ulrich, Herzog von Braunschweig und Lüneburg. (A)

Julius, Herzog von Braunschweig und Lüneburg. (B)

Karl V., Kaiser. (C)

Kommentar

Meier/Steinacker geben als Entstehungszeit der Originale der beiden Herzogsporträts, die sie dem Maler Jakob Kracht zuschreiben, die Jahre 1634 und 1636 an.4) Ob dies auf eine Künstlersignatur und eine vom Maler ausgeführte Datierung der Gemälde zurückgeht, läßt sich nicht mehr feststellen. Die Kopien müßten demzufolge später entstanden sein.

Anmerkungen

  1. Keine Inventarnummer.
  2. Meier/Steinacker, Kunstdenkmäler, S. 45.
  3. Steinacker, Häuserkatalog. Demnach gab es im Altstadtrathaus zwei Gemälde mit der Darstellung Karls V. (vgl. Nr. 1000).
  4. Meier/Steinacker, Kunstdenkmäler, S. 45.

Nachweise

  1. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1184 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0118400.