Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1161† Dom St. Blasii 1670

Beschreibung

Grabplatte der Elisabeth Schrader. Der Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Der letzte Teil der Inschrift war wegen des auf der Platte stehenden Kirchengestühls nicht zu lesen.1)

Inschrift nach der Sammlung Sack.2)

Schriftart(en): Fraktur.

  1. Im Jahr nach Christi / gebuhrt 1670 . den 16 . / Septembris Abends um Eilf / Uhr ist die weiland Edel Ehr / und Tugendreiche Frau Elisa/beth Schraders Herrn Conradus Barpke [ – – – ]

Kommentar

Elisabeth Schrader wurde am 31. August 1596 als Tochter des Braunschweiger Bürgermeisters Hermann Schrader und seiner Ehefrau Ilse von Strombeck geboren. Sie heiratete im Jahr 1634 den späteren Braunschweigischen Hofgerichtsassessor und Dekan von St. Blasii Konrad Barbke, der im Jahr 1673 verstarb.3)

Anmerkungen

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.).
  2. Die Wiedergabe der Inschrift folgt der Version in der Sammlung Sack, ebd.
  3. Angaben nach der Leichenpredigt, Roth, Auswertungen, Nr. 1946.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.) u. Teil 3, p. 37.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1161† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0116102.