Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1128† St. Martini 1665

Beschreibung

Grabplatte über dem Erbbegräbnis der Familie Peine. Um den Stein, der auf dem Kirchhof lag, verlief die Inschrift A. Im Innenfeld oben ein Wappenschild, darunter die Inschrift B. Unten im Innenfeld die Inschrift C.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    DER PEINEN ERBBEGRAEBNIS / SOa) HANS VON PEINE A(NN)O 1597 IM SEPTEMBER GEKAUFT / ANNO 1665 IM JUNIO VON WERNER / VON PEINE AUTORS SE(LIGEN) SOHN IST WIEDER RENOVIERT WORDEN

  2. B

    HIOB AM 19 . 25 . / ICH WEISS [ – – – ]/LÖSER [ – – – ] / WIRD [ – – – ] / WIEDER [ – – – ] ER/DEN AUFERWECKEN 2)

  3. C

    HODIE MIHI CRAS TIBI

Übersetzung:

Heute mir, morgen dir. (C)

Wappen:
Peine3)

Kommentar

Zu Autor von Peine vgl. Nr. 1082.

Textkritischer Apparat

  1. SO] S. Q. Sammlung Sack und Schmidt.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.).
  2. Hi. 19,25. In der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Ich weiß, daß mein Erlöser lebt, und er wird mich hernach wieder aus der Erde auferwecken.
  3. Wappen Peine (Adlerkopf mit Blütenkranz). Nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, ebd. Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 18.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1 (Zeichnung, o. P.); Bd. 3, p. 383.
  2. Schmidt, Martinskirche, S. 232.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1128† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0112800.