Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1093† Ölschlägern 1 1660

Beschreibung

Hausinschrift. Das zur Seite Ölschlägern hin traufenständige, zweigeschossige Eckhaus trug auf den beiden Schwellbalken des Giebelerkers eine Inschrift. Das Haus steht noch, die Balken sind jedoch teilweise erneuert. Die Inschrift ist nicht erhalten.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A(NNO) 1660 DEN 12 . APRILIS // MARTEN HILLE MARGARETA OELMANS

Kommentar

Martin Hille, ein Sohn des 1615 erschossenen Hans Hille (vgl. Nr. 788) und der Margaretha Lüddecke, erlernte zunächst das Bäckerhandwerk bei seinen Eltern, gab dies jedoch wieder auf und wandte sich dem Brauwesen zu.1) Im Jahr 1620 heiratete er Margaretha Öhlmann, die Witwe des Peter von Rethem.2) In den Jahren 1641 bis 1645 amtierte er als Ratsherr der Altenwiek, 1647 bis 1672 als Bruchkämmerer und 1656 bis 1672 als Bürgermeister. Er starb am 16. August 1677 im Alter von 79 Jahren und wurde an St. Magni begraben.3)

Anmerkungen

  1. Leichenpredigt, Sta Braunschweig, H IX, Bd. 5, Nr. 1.
  2. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Magni, E 112, Teil 1 (Trauungen, Taufen), p. 6.
  3. Spieß, Ratsherren, S. 129.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover, BS 10665.
  2. Hausinschriften.
  3. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1093† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0109304.