Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1074† St. Magni 1657

Beschreibung

Grabplatte der Dorothea Kammann. Der Stein lag im nördlichen Seitenschiff. Die Inschrift verlief vermutlich zeilenweise über den Stein.1)

Inschrift nach der Sammlung Sack.

  1. Anno 1657 d(en) 18 Septembr(is) ist die Ehrbare und Tugendsame Frau Dorothea Cammans weiland H(er)rn Barthold Barchmans nachgelassene Wittwe in Gott seelig entschlaffen ihres Alters 72 Jahr 3 Monath und haben derselben zum Gedächtnis Ehr Engelke und Lucia Barchmans als ihre hinterbliebenen Kinder diesen Grabstein hier legen laßen

Kommentar

Der 1637 verstorbene Ehemann der Dorothea Kammann, Barthold Bergmann, wurde in der Katharinenkirche beigesetzt (vgl. Nr. 865). Auch wenn dies in ihrer Grabschrift nicht erwähnt ist, heiratete Dorothea Kammann nach dem Tod ihres ersten Ehemanns im November 1640 Jürgen Schmidt.2) Daß die Wiederverheiratung in der Grabschrift verschwiegen wird, könnte darauf hindeuten, daß die Kinder aus erster Ehe damit nicht einverstanden waren.

Anmerkungen

  1. Angaben nach der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 26. Es ist anzunehmen, daß in demselben Konvolut der Sammlung Sack auch eine Zeichnung der Grabplatte existierte, die sich auf den zum Zeitpunkt der Bearbeitung fehlenden Blättern 179–182 befand. Da im vorderen Teil der Inschriftensammlung von St. Magni nur die eigentlichen Grabschriften überliefert sind, ist es nicht auszuschließen, daß auf der Platte noch ein Bibelzitat stand oder Wappen eingehauen waren. Auch über die Schriftart finden sich im vorderen Teil keine Angaben. Es ist aber anzunehmen, daß die Inschrift in Kapitalis ausgeführt war.
  2. Sta Braunschweig, Kirchenbuch St. Katharinen, E 60, Teil 2 (Beerdigungen, Trauungen), p. 845 unter dem 30. November 1640: Jurgen Smedt und Fraw Dorothea Kammans Herrn Bartoldt Bargmanns S. nachgelassene Witwe sein alhie zu S. Cath. proclamieret und zu S. Magni copuliret consensu pastorum Cath. Die Heirat mit Barthold Bergmann ist nicht im Kirchenbuch von St. Katharinen oder St. Magni verzeichnet.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 26.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1074† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0107407.