Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1038† St. Katharinen 1655

Beschreibung

Grabplatte der Kinder Heinrich, Emerentia und Christina Hesse. Die Platte lag auf dem Kirchhof. Um den Rand des hochrechteckigen Steins verlief die Inschrift A, im Innenfeld die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO CHRISTI . 1655 . HAT / HERR IVSTVS HESSEN . PASTOR ZU S . CAT-/HARINEN ZUM GEDECHT-/NIS SEINER KINDER DIESEN LEICHSTEIN LEGEN LASSEN .

  2. B

    HIER RUHEN IN DEM HERRN / IN DER ERWARTUNG DER FRÖ-/LICHEN AUFERSTEHUNG / HEINRICH HESSE , GESTOR-/BEN ANNO DOMINI 1640 . / DEN 7 . APRILIS ALTIa) 2 JAHR / MIN(US) 8 . WOCHEN / EMERENTIA HESSEN , GE-/STORBEN ANNO 1641 . DEN / 11 . JUNIJ ALTIa) 3 . JAHR 7 . MONAT 7 UND – TAGE . / CHRISTINA HESSEN , GE-/STORBEN ANNO . 1650 . / DEN – APRILIS ALTIa) – JAHR / ... TAGE . b)

Kommentar

Zu den Eltern der verstorbenen Kinder, dem Pastor Justus Hesse und seiner Ehefrau Ilsa Voss, vgl. Nr. 1054 u. 1067.

Textkritischer Apparat

  1. Sic! Das dreimalige Vorkommen von ALTI läßt darauf schließen, daß es sich nicht um ein Versehen in der Sammlung Sack handelt, sondern daß das Wort so auf der Grabplatte ausgeführt war. Es könnte für AETATIS oder AETATE ebenso stehen wie für ALT.
  2. Der durch Bindestriche und Punkte markierte Textausfall so in der Sammlung Sack. Möglicherweise entspricht das dem Befund auf der Grabplatte. Dies würde bedeuten, daß Christina Hesse bei ihrer Geburt starb.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 313.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 144f. u. p. 313 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1038† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0103801.