Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 993 Städtisches Museum 1. H. 17. Jh.

Beschreibung

Zwei Kerbhölzer.1) Auf dem ersten gespaltenen Kerbholz auf der einen Hälfte die Inschrift A, die gegenüberliegende Seite der zweiten Hälfte leer, seitlich Kerben und die Inschrift B. Auf dem zweiten gespaltenen Kerbholz auf der einen Seite die Inschrift C, auf der gegenüberliegenden Seite der anderen Hälfte die Inschrift D, seitlich Kerben. Die Inschriften sind in Tinte ausgeführt.

Maße: L.: 13,9 cm; B.: 1 cm. L.: 19 cm; B.: 0,9 cm. Bu.: 0,2–0,4 cm.

Schriftart(en): Kursive.

  1. A

    Nach Olber . Jede Fuhr 6 g(roschen)

  2. B

    3 (Taler) 6 (Groschen)

  3. C

    Nach Olber :

  4. D

    6 (Taler) 18 (Groschen)

Kommentar

Die beiden Kerbhölzer dienten als Quittungen für Fuhren nach Ölper. Zur Funktion von Kerbhölzern vgl. Nr. 580.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Cga 26g, h.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 993 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0099304.