Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 956† St. Magni nach 1637, vor 1648

Beschreibung

Orgel. Die Inschrift stand auf einer Kartusche an der Orgel. Über der Kartusche zwei Wappen.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Fraktur.

  1. Gott zur Ehren / Dan / beij hiesiger Stadt Braunschweig / sein und der seinigen / verhofften guten Andencken / hat diese Orgel anhero verehrt / Hans von Affeln / Burgemeister

Wappen:
Affeln2)Trescho3)

Kommentar

In welchem Jahr Hans von Affeln die Orgel stiftete, ist nicht überliefert. Die Datierung ergibt sich aus dem Jahr seiner Eheschließung mit Anna Trescho 1637 und seinem Todesjahr 1647. Zu dem Stifterpaar vgl. deren Grabplatte in St. Magni (Nr. 1072).

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 155.
  2. Wappen Affeln (Männerkopf mit Kopfbedeckung). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, ebd. Vgl. Spießen, Wappenbuch, Bd. 1, S. 1 u. Tafel 1, dort: Querbalken, drei Menschenköpfe mit Kopfbedeckungen 2:1.
  3. Wappen Trescho (zwei Schuhe pfahlweise). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 5, Abt. 4, S. 43 u. Tafel 50.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 100 u. p. 155 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 956† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0095603.