Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 926 St. Magni 1643

Beschreibung

Kreuzweggemälde. Bei den Gemälden handelt es sich um zwei von ursprünglich vierzehn Kreuzweggemälden, die an der Nordwand der Kirche angebracht waren.1) Sieben dieser Gemälde befinden sich seit dem Jahr 1913 im Städtischen Museum, drei weitere konnten nach einem Bombenangriff 1944 aus den Trümmern der Kirche geborgen werden. Im Gemälde mit der Darstellung der Szene Ecce homo oben links über einem Torbogen die Jahreszahl A. Am mittleren Kreuz der vielfigurigen Kreuzigungsszene ein Schriftband mit dem Titulus B.

Maße: H.: 150 cm; B.: 170 cm; Bu.: 2,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    1643

  2. B

    I(ESUS) N(AZARENUS) R(EX) I(UDAEORUM) 2)

Kommentar

Zum Stifter des Passionszyklus vgl. Nr. 925.

Anmerkungen

  1. Vgl. Oertel, Passionszyklus, S. 66–71. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 6 u. 19.
  2. Io. 19,19.

Nachweise

  1. Abb.: Oertel, Passionszyklus, S. 69.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 926 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0092609.