Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 913† Kattreppeln 7 1642

Beschreibung

Hausinschrift.1) Dreigeschossiges traufenständiges Fachwerkhaus. Die erhaben geschnitzte Inschrift verlief über die Schwelle des vorgekragten zweiten Obergeschosses.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Fraktur.

  1. Alle die mich kennen Den gebe Gott was sie mier gönnen 2) 1642 . G . O . a)

Kommentar

Die Inschrift wies sehr aufwendig gestaltete Frakturversalien auf; die Hasten der Ziffern 1 und 4 waren unter der Zeile schleifenartig ausgezogen.

Besitzer des Gebäudes war Georg Oppermann, der der Schneidergilde angehörte und in den Jahren 1660 bis 1672 als Ratsherr der Altstadt fungierte.3)

Textkritischer Apparat

  1. G . O .] Fehlt in Sammlung Sack, bei Steinacker und bei Pfeifer.

Anmerkungen

  1. Nro. 237. Die gleiche Inschrift – lediglich ohne die Initialen – ist auch für das Haus Damm 6 (vgl. Nr. 910) überliefert. Da Mack (Inschriften, S. 217) beide Inschriften wiedergibt, ist aber wohl auszuschließen, daß es sich nur um ein Haus handelte.
  2. Vgl. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 1240.
  3. Spieß, Ratsherren, S. 174.

Nachweise

  1. Photographien: NLD Hannover, BS 7126. Städtisches Museum, Topographische Sammlung (1896).
  2. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 86r (Zeichnung), u. Teil 2, p. 4.
  3. Pfeifer, Holzarchitektur, S. 468.
  4. Hausinschriften.
  5. Steinacker, Häuserkatalog.
  6. Mack, Inschriften, S. 217.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 913† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0091304.