Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 909† Ägidienstr. 8 1642

Beschreibung

Hausinschrift.1) Die Inschrift befand sich auf einem Balken des Obergeschosses am Hinterhaus am Obergraben wasserwärts. Die Gebäude wurden im Jahr 1931 abgerissen.

Inschrift nach Steinacker.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. DEN · WOLEDELL · VEHST · VND · MANHAFFTEN · HERNN · HANSEN · BECMAN : DERO CRON UNNDT REICHE SCHWEDEN WOHLBESTAL / COMANDANTEN AVFF WOLFFESBURCH ANNO 1642 a)

Kommentar

Hans Beckmann stand als Kommandant der Festung Wolfsburg in schwedischen Diensten. Später fungierte er als Major der Stadt Braunschweig, wurde aber im Jahr 1670 wegen einer despektierlichen Äußerung entlassen. Bei der Verteidigung der Stadt Braunschweig gegen die herzoglichen Truppen im Jahr 1671 führte der damals schon über 70jährige Beckmann jedoch wieder eine der beiden von der Stadt aufgestellten Kompanien an. Sein Einsatz für die Verteidigung der Stadt blieb jedoch vergeblich; die Stadt Braunschweig mußte sich schließlich dem Herzog Rudolf August unterwerfen.2)

Textkritischer Apparat

  1. Ab DERO CRON waren die Buchstaben in halber Höhe ausgeführt und die Inschrift verlief zweizeilig.

Anmerkungen

  1. Nro. St. Ägidien 45.
  2. Spieß, Geschichte, S. 211f. u. 216f.

Nachweise

  1. Steinacker, Häuserkatalog.
  2. Rudolf Fricke, Der Bestand der Stadt Braunschweig an alten Fachwerkhäusern. In: Braunschweigische Heimat 41, 1955, S. 83.
  3. Fricke, Haussprüche, S. 47.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 909† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0090907.