Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 900† St. Katharinen nach 1640

Beschreibung

Gemälde im hohen Chor. In den auf Holztafeln ausgeführten Gemälden waren insgesamt 23 Kirchenlehrer und Geistliche dargestellt, die jeweils mit einer Beischrift versehen waren; auf der Nordseite die mit den Beischriften A bezeichneten Personen, die den alten Glauben repräsentierten, auf der Südseite die mit den Beischriften B bezeichneten Reformatoren und Braunschweiger Superintendenten. Die Inschriften waren in goldener Farbe ausgeführt.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    CYPRIANUS // IGNATIUS // IUSTINUS // IRENAEUS // ORIGINES // ATHANASIUS // GREGORIUS // A(M)BROSIUS // HIERONIMUS // AUGUSTINUS // BERNHARDUS

  2. B

    JOHANNES HUSS // HIERONIMUS PRAGE(NSIS) // LUTHERUS // PHILIP MELANCHTON // POMERANUS // MÖRLINUS // CHEMNICIUS2) // HEDERICUS // LYSERUS // JOH(ANNES) WAGNER3) // MÜNNING-MEIJER4) // WALTHERUS5)

Kommentar

Die Datierung der Gemälde ergibt sich daraus, daß der Braunschweiger Superintendent Balthasar Walther im Jahr 1640 starb.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 171.
  2. Zu Martin Chemnitz vgl. Nr. 522.
  3. Zu Johannes Wagner vgl. Nr. 775.
  4. Zu Daniel Mönchmeier vgl. Nr. 849.
  5. Zu Balthasar Walther vgl. Nr. 891.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 171 u. 185.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 900† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0090009.