Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 899† Wilhelmstr. 73 um 1640

Beschreibung

Hausinschrift.1) Das nur vier Gefache breite, dreigeschossige und traufenständige Fachwerkhaus mit Zwischengeschoß und vorgeblendetem Giebel wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Inschrift befand sich auf dem Schwellbalken des zweiten Obergeschosses.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. WER GOTT VERTRAWET HAT WOLGEBAWET 2)

Kommentar

Nach Steinacker wurde das Haus um 1640 errichtet.3)

Anmerkungen

  1. Nro. 1522.
  2. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 90, Nr. 2200.
  3. Steinacker, Häuserkatalog.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover, BS 1491/1 (1942).
  2. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 899† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0089908.