Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 894 Städtisches Museum 1640

Beschreibung

Glasscheibe, bemalt.1) Die runde Scheibe zeigt in einer gelben Umrahmung ein Vollwappen, oben links und rechts der Helmzier die Jahreszahl A, darunter auf einem gelben an den Seiten eingerollten Schriftband die Inschrift B.

Maße: Dm.: 12 cm; Bu.: 0,3–0,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    1640

  2. B

    ANNA · HVFFEN · IOHAN / PFILIP · RVNP · E(HELICHE) · H(AVS) · F(RAWE) ·

Wappen:
Huffen2)

Kommentar

Anna Huffen und Johann Philipp Rumpf wurden am 16. Oktober 1638 an St. Katharinen getraut.3) Johann Philipp Rumpf stiftete eines der Priechengemälde der Katharinenkirche (vgl. Nr. 881). Im Jahr 1655 erwarb er dort ein Erbbegräbnis für seine Familie (vgl. Nr. 1041).

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Cac 3,23.
  2. Wappen Huffen (geteilt, oben Mohrenkopf, unten zwei Balken).
  3. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Katharinen, E 60, Teil 2 (Beerdigungen, Trauungen), p. 840.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 894 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0089406.