Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 893 Städtisches Museum 1640

Beschreibung

Altardecke.1) Leinen mit Seidenstickerei in Rot und Silber. Die Altardecke stammt aus der Magnikirche. Der annähernd quadratischen Decke sind sehr fein ausgeführte Blumenornamente mit Vögeln darin aufgestickt; die Mitte ist dabei ausgespart. Dort ist in fünf Zeilen eine Inschrift in Kreuzstich ausgeführt.

Maße: H.: 96 cm; B.: 90,5 cm; Bu.: 0,8 cm.

Schriftart(en): Majuskeln.

Sabine Wehking [1/1]

  1. HANS / IVRGEN / WARBOR / LVSIIA / HENKEL / ANNO 1640

Kommentar

Die Buchstabenformen sind teilweise der Kapitalis und teilweise den runden Formen der gotischen Majuskel entnommen. Ihre besondere Ausformung ergibt sich durch die Ausführung in Kreuzstich.

Der Weißgerber Hans Georg Warneburg und Lucia Henkel heirateten am 28. Oktober 1633 in St. Magni.2) Das Ehepaar wohnte in dem Haus Friesenstr. 33 (vgl. Nr. 942). Hans Georg Warneburg wurde am 24. November 1661 an St. Magni begraben, Lucia Henkel am 5. Februar 1668.3) Bereits im Jahr 1648 hatte das Ehepaar ein gemeinsames Testament gemacht, in dem der Ehemann im Todesfall seiner Ehefrau seine bei Mühlhausen gelegenen Besitzungen zur freien Verfügung überließ.4)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Tex 305.
  2. Sta Braunschweig, Kirchenbuch St. Magni, E 112, Teil 1 (Trauungen, Taufen), p. 22.
  3. Ebd., Teil 4 (Beerdigungen), p. 1007 u. 1025.
  4. Sta Braunschweig, B I 23, Bd. 17, fol. 327v–329v.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 893 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0089307.