Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 868† Neuestr. 26 1637

Beschreibung

Hausinschrift.1) Die Inschrift befand sich auf einem Schwellbalken am westlichen Seitenflügel des Hauses zum Hof hin. Zwei weitere Inschriften jüngeren Datums im Giebel des Portals am Hauptgebäude2) und am Hofgebäude3) auf einem Schwellbalken. Die Inschrift von 1637 ist nur in der Inschriftensammlung Mack wiedergegeben; die Herkunft der Überlieferung konnte nicht geklärt werden.

Inschrift nach der Inschriftensammlung Mack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. BESTIAN · PETTERS · REGINA · BRAVNLEDER S(EINE) E(HELICHE) H(AVS)F(RAV) 1637

Kommentar

Die Familie Peters ist in den Jahren 1637 bis 1672 als Besitzer des Hauses nachzuweisen.4) Bastian Peters und Regina Braunleder heirateten am 29. Oktober 1633.5)

Anmerkungen

  1. Nro. 2657.
  2. Glaub vest an Got halt sein Gebot / Die Hoffnung Dein zu Got laß sein. Photographie (spiegelverkehrt) Städtisches Museum, Topographische Sammlung.
  3. ALLER MENSCHEN VNGVNST KAN MIER NICHT SCHADEN / WAS GOT HABEN WIL DAS MVS GERATEN / MENSCHEN GEDANKEN GERATTEN GARR SELTEN / VND WAS GOTT HABEN WIL DAS MVS GELTEN / GEORG MATTHIAS EINBECKEN ANNO 1710.
  4. Meier, Häuserbuch, Bd. 3, p. 168.
  5. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Ulrici-Brüdern, E 218, Teil 1, p. 64.

Nachweise

  1. Inschriftensammlung Mack.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 868† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0086805.