Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 866† St. Katharinen 1637, 1638

Beschreibung

Prieche. Die Jahreszahl A war unten an der Tür in metallenen Ziffern angebracht. Die Inschrift B stand über der Tür in Stein gehauen.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis (B).

  1. A

    37

  2. B

    MDCXXX . VIII / INSTAURAT PIETAS QUAE SUNT COLLA/PSA CORIQUE / VESTIBULUM REPARANS TEMPLA DE/CORA PROBAT / VIVANT QUI DECORANT LOCA SACRA / DECUSQUE TUERI / MAIORUM OFFICII PRO PIETATE / STUDENT

Übersetzung:

Frömmigkeit setzt wieder instand, was eingefallen ist, und, indem sie den Vorplatz des Chores wiederherstellt, erweist sie die Kirchen als schön. Es sollen die hochleben, die die heiligen Stätten ausschmücken und die sich aus frommem Pflichtgefühl gegenüber ihrem Amt bemühen, den Schmuck der Vorfahren zu schützen. (B)

Versmaß: Elegische Distichen (B).

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach den Angaben in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 266.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 266.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 866† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0086609.