Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 855† St. Ägidien 1636

Beschreibung

Grabplatte des Justus Rauch. Der Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Die Inschrift A verlief um den Rand der Platte, die Inschrift B stand oben im Innenfeld, darunter ein Wappen, unten die Inschrift C.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.2)

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO 1636 . 24 OCTOBRIS OBIIT / AMPLISSIMUS ET CONSULTISSIMUS VIR D(OMI)N(US) JUSTUS RAUCH / CATEDRALIS HALBERSTA/DENSIS ECCLESIE SECRETARIUS AETATIS SUAE 60 . R(EQUIESCAT) J(N) P(ACE)

  2. B

    PSALM 25 . VERS 17 ET 18 / TRIBULATIONES CORDIS MEI / MULTIPLICATAE SUNT DE NECES/SITATIBUS MEIS ERUE ME / VIDE HUMILITATEM MEAM ET / LABOREM MEUM ET DIMITTE / UNIVERSA DELICTA MEA ETC . 3)

  3. C

    VIXI ET QUEM DEDERAS CURSUM / REX CHRISTE PEREGI 4)/ PERTAESUS MUNDI LUBRICA VANA / DOLOS / INDEFESSUS ERAM VEL QUOSVIS / FERRE LABORES / VINCTUS MOLE GRAVI CEDO / GEMO MORIOR / ANXIA SPES CURAE FORTUNA VALETE / ET AMICI / ME CHRISTI MERITO CAELICA / REGNA BEANT

Übersetzung:

Im Jahr 1636 am 24. Oktober starb der sehr bedeutende und ratskundige Mann, Herr Justus Rauch, Sekretär der Domkirche in Halberstadt, seines Alters 60 (Jahre). Er ruhe in Frieden. (A) Die Nöte meines Herzens sind vielfältig. Reiße mich aus meinen Nöten! Sieh meine Schwäche und meine Mühsal und vergib mir alle meine Sünden. (B) Ich habe gelebt und den (Lebens)lauf vollendet, den du, König Christus, gegeben hast. Der Welt Glätte, Eitelkeit und Listen überdrüssig, war ich unermüdlich, alle beliebigen Mühen zu ertragen. Gefesselt durch die schwere Last weiche ich, seufze ich, sterbe ich. Ängstliche Hoffnung, Sorgen, Glück lebt wohl und (auch ihr), Freunde. Mich beglücken durch Christi Verdienst die himmlischen Reiche. (C)

Versmaß: Elegische Distichen (C).

Wappen:
Rauch5)

Kommentar

Justus Rauch wurde im Jahr 1603 der Titel eines notarius publicus von der Universität Helmstedt verliehen.6)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 143.
  2. Die Wiedergabe folgt der Version in der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 143.
  3. Ps. 24,17f. (G). Die Stellenangabe in der Inschrift folgt der Zählung der Lutherbibel.
  4. In Anlehnung an Vergil, Aeneis 4, 653.
  5. Wappen Rauch (von Kranz umgebene Blume). Nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 143.
  6. Matrikel Helmstedt, Bd. 1, S. 166.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 127, p. 28 u. 143.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 855† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0085504.