Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 838† St. Magni 1633

Beschreibung

Glocke. Sie wurde im Jahr 1917 für Kriegszwecke enteignet. Auf dem Glockenmantel befand sich eine Darstellung des Gnadenstuhls. Um die Schulter verlief die Inschrift.1)

Inschrift nach Pfeifer.

Maße: Dm.: 84 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. HEINRICH BORSTELMAN IN BRAVNSCHWEIG GOS MICH . ZVR FVRSAMLVNGa) DER CHRISTEN RVF ICH DAS SIE MIT HERTZEN SIN VND MVNDT GOTT LOBEN VND PREISEN ZU ALLER STUNDT VND SO OFT SIE LEVTEN HÖREN AVFERSTEIUNG ERWIDERT WERDEN . 1633 .

Kommentar

Zu dem Glockengießer Heinrich Borstelmann vgl. Nr. 822.

Textkritischer Apparat

  1. Über dem ersten V ü-Punkte.

Anmerkungen

  1. Angaben nach Pfeifer, Kirchenglocken, S. 154.

Nachweise

  1. Pfeifer, Kirchenglocken, S. 154.
  2. Brutzer, St. Magni Gedenkbuch, S. 33 (normalisiert).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 838† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0083804.