Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 825 Herzog Anton Ulrich-Museum um 1630

Beschreibung

Runde Silberplatte mit dem gestochenen Brustbild des Königs Gustav Adolf von Schweden.1) Die Inschrift verläuft um den Rand der Platte. Die Initialen des Stechers Wilhelm Schwan stehen unten zwischen Anfang und Ende der Inschrift innerhalb eines kleinen Ovals gegenläufig zur Umschrift. Die Silberplatte ist bis auf kleine Abweichungen identisch mit dem Stück Nr. 824.

Maße: Dm.: 4,8 cm; Bu.: 0,25 cm.

Schriftart(en): Kapitalis, Künstlersignatur Kursive.

  1. GUSTAVUS · ADOLPHUS , D(EI) G(RATIA) SVECORUM GOTHORUM ET VANDALORUM . REX . / W(ILHELM) S(CHWAN)

Übersetzung:

Gustav Adolf, von Gottes Gnaden König der Schweden, Gothen und Vandalen.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Kos 703.

Nachweise

  1. Schütte, Kostbarkeiten, S. 80, Nr. 42, Abb. ebd.
  2. Abb.: Kat. Brunswiek, S. 256.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 825 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0082503.