Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 812† St. Ulrici-Brüdern 1627

Beschreibung

Orgel. Daran war ein Schild mit einer Inschrift angebracht. Die Orgel wurde im 19. Jahrhundert durch eine neue ersetzt.1)

Inschrift nach der Sammlung Sack.2)

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. OPVS HOC ORGANICVM / PERFECTVM EST / ANNO a NATIVITATE CHRISTIa) / 1627

Übersetzung:

Dieses Orgelwerk wurde im Jahr 1627 nach der Geburt Christi vollendet.

Kommentar

Die Orgel wurde durch den Dresdner Orgelbauer Gottfried Fritsche in den Jahren 1626 bis 1629 errichtet.3)

Textkritischer Apparat

  1. a NATIVITATE CHRISTI] nativitatis Christi Rehtmeyer.

Anmerkungen

  1. Uwe Pape, Die Orgel der Brüdernkirche St. Ulrici in Braunschweig. In: Braunschweigische Heimat 52, 1966, S. 21–23, hier S. 23.
  2. Die Wiedergabe der Inschrift folgt der Version in der Sammlung Sack, Nr. 133, Teil 1, p. 161.
  3. Zum Orgelbau Meier, Kunsthandwerk, S. 75f., u. Pape (wie Anm. 1).

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 133, Teil 1, p. 113 u. 161.
  2. Rehtmeyer, Kirchen-Historie, Teil 1, S. 185f.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 812† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0081202.