Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 793† St. Katharinen 1626

Beschreibung

Grabplatte des Johann Kalm und der Anna Hornburg. Die Platte lag im Mittelschiff der Kirche vor der Taufe. Die Inschrift A verlief außen um den Rand der Platte, die Inschrift B als zweite Zeile darunter zur Mitte hin, sie setzte sich in einer dritten Zeile oben auf dem Stein fort. Das Todesdatum in der Inschrift B blieb ausgespart und wurde nicht mehr nachgetragen. Im Innenfeld oben zwei Wappen, darunter die Inschriften C und D.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    AM XIII . SEPTEM(BER) AN(N)O MDCXXVI . IST DER / EHRENVESTER VORACHTBARER UND HOCHGELARTER HER JOHANN CALM / BEYDER RECHTE DOCTOR IM LIII . JHARE / SEINES ALTERS IN GOTT SANFT UND SELIG ENTSCHLAFFEN

  2. B

    AM 〈 – – – 〉; ANNO 〈....〉 IST DIE / ERBARE EHR UND VIELTUGENDSAME FRAW ANNA HORNEBURGES / JOHANN CALMS WEILAND DER / RECHTE DOCTORIS HINTERLASSENE WITTIBE IM 〈..〉 JHAR IHRES ALTERS IN GOTT SELIGLICH / ENTSCHLAFFEN DER SEELEN GOTT GNADE

  3. C

    ALLEIN ZU DIR HERR JESU CHRIST [ – – – / – – – / – – – ] SONST WERDEN 2)

  4. D

    ESAIAS AM LIII . CAP . / FURWAHR [ – – – / – – – / – – – ] GEMARTERT WERDE 3)

Wappen4)
KalmHornburg

Kommentar

Johann Kalm immatrikulierte sich am 29. Juni 1590 an der Universität Marburg, am 15. August 1589 an der Universität Helmstedt und erwarb am 30. November 1601 den Titel eines Doktors beider Rechte an der Universität Basel.5) Danach war er am Obergericht der Stadt Braunschweig und am fürstlichen Hofgericht in Celle tätig. Im Mai 1610 heiratete er die damals 18jährige Anna Hornburg, die am 17. Dezember 1667 im Alter von 75 Jahren nach 41jähriger Witwenschaft starb. Der Liedtext der Inschrift C bildete den Inhalt der Leichenpredigt auf Johann Kalm, die Fabian Natus in der Katharinenkirche hielt.6)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 275.
  2. In der Zeichnung der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise wiedergegeben. Sinngemäß zu ergänzen zu: Allein zu dir Herr Jesu Christ / mein Hoffnung steht auf Erden / ich weiß das du mein Tröster bist / kein Trost mag mir sonst werden. Kirchenlied von Johannes Schneesing, vgl. Wackernagel, Kirchenlied, Bd. 3, Nr. 201, S. 174.
  3. Jes. 53,4. In der Zeichnung der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise wiedergegeben. Sinngemäß zu ergänzen zu: Fürwahr er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.
  4. Die Wappen sind in der Sammlung Sack, ebd., nur namentlich bezeichnet.
  5. Matrikel Marburg, S. 76. Matrikel Helmstedt, Bd. 1, S. 77, Nr. 105. Matrikel Basel, Bd. 3, S. 4, Nr. 30.
  6. Angaben nach der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 379.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 70 u. p. 275 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 793† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0079301.