Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 788† Kuhstr. 1 1625

Beschreibung

Hausinschriften.1) Die Inschrift A befand sich am Hauptgebäude, die Jahreszahl B am Backhaus, das neben dem Wohnhaus lag.

Inschriften nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    MARGRETE LVDDEKENa) · B(VRGERMEISTER) · HANS HILLEN S(ELIG) NACHGELASSENE WITWE ANNO DOMINI 1625 b)

  2. B

    1625

Kommentar

Hans Hille war Bäckermeister. Er gehörte seit 1610 dem Rat der Altenwiek an und wurde für das Jahr 1616 zum Bürgermeister gewählt. Dieses Amt konnte er jedoch nicht antreten, weil er während der Belagerung der Stadt Braunschweig durch herzogliche Truppen im Jahr 1615 auf dem Magnitorwall erschossen wurde (vgl. hierzu Nr. 925).2) Vgl. a. die Grabplatte für den Sohn des Ehepaars, Gorries Hille, Nr. 1135.

Textkritischer Apparat

  1. Über dem V ü-Punkte.
  2. Denselben Inschriftentext – allerdings mit der Jahreszahl 1642 – überliefert die Sammlung Sack (Nr. 90, Teil 2, p. 37) auch für das Haus Hintern Brüdern 38. Es wird sich hierbei wohl um eine Verwechslung handeln, zumal das Ehepaar bei Meier, Häuserbuch, Bd. 3, p. 195, unter Hintern Brüdern 38 nicht verzeichnet ist, für das Haus Kuhstr. 1 aber lückenlos die Besitzer nachgewiesen sind.

Anmerkungen

  1. Nro. 2343.
  2. Spieß, Ratsherren, S. 129.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 34.
  2. Steinacker, Häuserkatalog.
  3. Meier, Häuserbuch, Bd. 3, p. 72.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 788† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0078803.