Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 784† St. Martini 1624

Beschreibung

Grabplatte der Lucia Schrader. Der Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Die Inschrift A verlief um den Rand des Steins. In den vier Ecken des Innenfeldes befanden sich Wappenschilde, in der Mitte die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    DEN XV . FEBRUARII IM MDCXXIV . / JAHR IST LUCIA SCHRADERS D(OCTOR) GURG(EN) VON WALBKEN / SEHL(IG) WITWE VERSTOR/BEN IHRES ALTERS IM LIIII . JAHR

  2. B

    LUCIAE SCHRADERIANAE / OSSA ET CINERES / HAEC URNA TEGIT / MELIOREM PARTEM COELUM SUSCEPIT / SAT ILLUD O HOSPES ! NE / ULTRA QUAERE FAMILIA / PIETAS ET HONESTAS / CIVITATI NOTA / D(OMI)N(O) D(OCTORI) GEORGIO A WALBKEN ANNO / AET(ATIS) XVIII . MATRIMONIO IUNCTA / POSTQUAM IN ILLO VI . IN VIDUITATE VERO / XXIX . ANNOS TRANSEGISSET / TANDEM PLACIDE VITAM FINIIT / ANNO SALUTIS / M D C XXIV . / XV . FEBRUARII AETATIS / LIII .

Übersetzung:

Dieses Grab bedeckt die Knochen und die Asche von Lucia Schrader, den besseren Teil hat der Himmel aufgenommen. Soviel ist genug, oh Fremder. Frage nicht weiter! Ihre Familie, ihre Frömmigkeit und ihre Ehre sind der Stadt bekannt. Im 18. Jahr ihres Alters schloß sie die Ehe mit dem Herrn Doktor Georg Walbeck, später brachte sie in dieser 6 Jahre zu, aber 29 Jahre im Witwenstand. Schließlich beendete sie ihr Leben sanft im Jahr des Heils 1624 am 15. Februar im Alter von 53 (Jahren). (B)

2)
Wappen:
WalbeckSchrader
VecheldePawel

Kommentar

Zu Lucia Schrader und ihrem Ehemann Georg Walbeck vgl. deren Epitaph in St. Martini Nr. 656.

Anmerkungen

  1. ABeschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.).
  2. Die Wappen sind in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.), nur namentlich bezeichnet.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 1 (o. P., B) u. Teil 2 (o. P., Zeichnung); Bd. 3, p. 226f. (B).
  2. Schmidt, Martinskirche, S. 162.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 784† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0078401.