Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 773† Kleine Burg 14 1622

Beschreibung

Hausinschrift.1) Die Inschrift befand sich auf einem Schwellbalken am Hofgebäude.

Inschrift nach Steinacker.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. AEDIFICANT · ALII NOBIS : NOS POSTERITATI : SIC NOS ACCEPTVM REDDIMVS OFFICIVM NIa) DEVS AEDIFICET FRVSTRA DOMVS ILLA PARATVR QVAM VOLET HVMANVS CONSTITVISSE LABOR 2) ANNO CHRISTI MDCXXII D(OCTOR) ALBERTVS IVNGKHER

Übersetzung:

Für uns bauen andere, wir für die Nachwelt, so geben wir den empfangenen Dienst zurück. Wenn Gott nicht das Haus baut, wird jenes vergeblich errichtet, das menschliche Mühe erbauen will. Im Jahr Christi 1622 Doktor Albert Junker.

Versmaß: Zwei elegische Distichen.

Kommentar

Der aus Lüneburg stammende Albert Junker immatrikulierte sich im Jahr 1583 an der Universität Helmstedt, 1590 an der Universität Marburg und 1595 an der Universität Heidelberg.3) Im Jahr 1603 erhielt er ein Kanonikat an St. Blasii, wo er 1608 zum Syndikus des Stifts ernannt wurde. 1643 bis 1647 amtierte er als Dekan.4) In erster Ehe war er mit Barbara Lucke, der Witwe des Paul Chemnitz, verheiratet (vgl. Nr. 1004). Nach dem Tod seiner ersten Ehefrau heiratete er im Jahr 1631 Lucia Elers, deren Grabplatte sich ebenfalls im Dom befand (vgl. Nr. 973). Bei dem Haus Kleine Burg 14 handelte es sich um die Albert Junker zugewiesene Stiftskurie, an der dieser im Jahr 1622 Baumaßnahmen durchführen ließ. Zu Albert Junker vgl. a. seine Grabplatte (Nr. 950).

Textkritischer Apparat

  1. NI] SED NI Steinacker. Der von Steinacker wiedergegebene Hexameter ist metrisch nicht korrekt.

Anmerkungen

  1. Nro. St. Blasii 20.
  2. Nach Ps. 126,1. Vgl. a. DI 28 (Hameln), Nr. 64, u. DI 36 (Stadt Hannover), Nr. 82 u. 116.
  3. Matrikel Helmstedt, Bd. 1, S. 39, Nr. 79. Matrikel Marburg (Register). Matrikel Heidelberg, Bd. 2, S. 177.
  4. Döll, Kollegiatstifte, S. 190 u. 321.

Nachweise

  1. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 773† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0077306.