Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 762† Wilhelmstr. 95 1619, 1641

Beschreibung

Hausinschriften.1) Das Haus, das aus zwei massiven Geschossen und einem dritten Geschoß in Fachwerk bestand, wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die aus großen schmiedeeisernen Buchstaben und Ziffern bestehende Inschrift A befand sich an der Traufenseite über den Fenstern des ersten Obergeschosses. Auf einem Balken am ersten Obergeschoß der Giebelseite die Jahreszahl B. Zwei Hochwassermarken mit den Inschriften C und D befanden sich jeweils auf einer Kupferplatte an einer Eichensäule in der Däle.

Inschriften A–C nach Photographien, D nach Sack.

Schriftart(en): Kapitalis (C).

  1. A

    1 6 1 9 · W K ·

  2. B

    Anno 1619

  3. C

    ANNO 1641 DEN 2 / SEPTEMBER JST DER DAM(M) / VOR DER FESTUNG WOLFEN/BVTTEL DVRCHGESTOCHEN WOR/DEN VND DAS WASSER SO HOCH / WIE VNTEN DER STRICH AVSWEISET / GESTANDEN

  4. D

    Wasserstand / den 12 . Sept(em)br(is) 1641

Kommentar

Die Initialen der Inschrift A stehen für den Bürgermeister Werner Kalm, der seit dem Jahr 1618 im Besitz des Grundstücks nachweisbar ist (vgl. a. dessen Grabplatte Nr. 1079). Der Familie Kalm gehörte das Haus bis zum Jahr 1727.2)

Anmerkungen

  1. Nro. 1892.
  2. Meier, Häuserbuch, Bd. 2, fol. 104v.

Nachweise

  1. Photographien: Städtisches Museum, Topographische Sammlung (A–C).
  2. Sack, Oker, S. 314 (C, D).
  3. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 27 (A).
  4. Fricke, Bürgerhaus, Tafel 87 (A).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 762† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0076201.