Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 755† St. Katharinen 1619

Beschreibung

Grabplatte des Joachim Hagen und der Elisabeth Wettberg. Die Platte lag im Mittelschiff der Kirche. Die Inschrift A verlief um den Rand der Platte, darunter in einer zweiten Zeile die Inschrift B. Im Innenfeld der Platte befanden sich oben zwei Wappenschilde, darunter die Inschriften C und D.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    A(NN)O 1619 DEN 17 . AUGUST IST DER EHREN-/VEST ACHTBAR UND WOLWEISER HER JOACHIM HAGEN 18 JAHR DER STADT / BRAUNSCHWEIG GEWESENER BURGEMEISTER / IM 80 . JAHR SEINES ALTERS SELIG IN GOTT ENTSCHLAFEN

  2. B

    A(NN)O 1618 . DEN 29 . NOVEMBER IST DIE / EHRBARE UND VIELTUGENDSAME ELISABETH WETBARGS HERN JOACHIM / HAGENS HAUS FRAW IM 69 JAHR IHRES ALTERS / NACHDEM SIE 50 . JAHR IM EHESTANDE GELEBET SELIG IN GOTT ENTSCHLAFEN

  3. C

    MATTH . 11 . CAP . / KOM(M)T HER ALLE [ – – – / – – – / – – – ] LEICHT 2)

  4. D

    GENESIS 32 CAP . / UND JACOB BLEIB [ – – – / – – – / – – – / – – – / – – – ] GENESEN 3)

Wappen:
Hagen4)Wettberg5)

Kommentar

Joachim Hagen amtierte in den Jahren 1574 bis 1577 als Bürgerhauptmann.6) 1587 bis 1590 fungierte er im Hagen als Gerichtsherr, 1595 als Bruchkämmerer, 1596 als Kleiner Bürgermeister und in den Jahren 1599 bis 1616 als Großer Bürgermeister.7)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 283a.
  2. Mt. 11,28 u. 30. Die Inschrift ist in der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise wiedergegeben. Sinngemäß zu ergänzen zu: Kommt alle her, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.
  3. 1. Mo. 32,25 u. 31. Die Inschrift ist in der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise wiedergegeben. Sinngemäß zu ergänzen zu: Vnd Jacob blieb allein, da rang ein Mann mit ihm, bis die Morgenröte anbrach. Vnd Jacob hieß die Stätte Pniel, denn ich habe Gott von Angesicht gesehen und meine Seele ist genesen.
  4. Wappen Hagen (Ast, daraus nach oben drei Stiele mit Blättern hervorwachsend). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 283a.
  5. Wappen Wettberg (Flügelpaar).
  6. Walter, Rat, S. 129.
  7. Spieß, Ratsherren, S. 120.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 75 u. p. 283a (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 755† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0075508.