Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 735†? ? 1611

Beschreibung

Gemälde. Über den Verbleib des Gemäldes, das sich 1934 in Privatbesitz befand, ist nichts bekannt. Es zeigte den späteren Braunschweiger Bürgermeister Adrian von Horn mit einem Weinglas in der linken Hand. Links von dem Dargestellten eine Inschrift und rechts ein Wappen, dessen Inhalt nicht überliefert ist, sowie eine Jahreszahl.

Maße: H.: 85 cm; B.: 73 cm.1)

  1. A(drian) v(on) H(orn) Weinherr Aetatis suae 40 // 1611

Übersetzung:

Adrian von Horn, Weinherr, seines Alters 40 (Jahre).

Kommentar

Adrian von Horn amtierte in den Jahren von 1614 bis 1639 als Ratsherr der Altstadt, in der Zeit von 1625 bis 1639 als Kleiner Bürgermeister.2) Der Inschrift nach fungierte Adrian von Horn bereits im Jahr 1611 als Weinherr und übte damit im Auftrag des Rates zusammen mit einem anderen Weinherrn die Aufsicht über den Weinschank der Altstadt aus.3) Adrian von Horn wurde am 24. Juni 1640 in St. Martini begraben.4)

Anmerkungen

  1. Beschreibung und Maße nach Gesamt-Bildnis-Katalog, Bd. 1, Heft 3, S. 14.
  2. Spieß, Ratsherren, S. 134.
  3. Zum städtischen Weinschank vgl. Spieß, Geschichte, S. 459f.
  4. Spieß, Ratsherren, S. 134.

Nachweise

  1. Gesamt-Bildnis-Katalog, Bd. 1, Heft 3, S. 14.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 735†? (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0073504.