Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 719† Alte Waage 21 1607

Beschreibung

Wandmalerei.1) Die Malerei befand sich an den Wänden der Stube rechts neben der Däle, dem Eingangsbereich des Hauses. In drei aneinandergrenzenden Feldern standen die Inschriften A–C.2)

Inschriften nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    37 PSALM / ICH BIN IVNG GEWESEN / VND ALT WORDEN [ – – – ] BROD GEHEN 3)

  2. B

    V(ERBVM) D(OMINI) M(ANET) I(N) A(ETERNVM) 4) / IOH . 3 . / ALSO HAT GOTT DIE WELT [ – – – ] 5)

  3. C

    VNSER KEINER LEBT IHM / SELBEN [ – – – ] 6) / ANNO DOM(INI) 1607 / 25 IVLY .

Übersetzung:

Das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit. (B)

Anmerkungen

  1. Nro. 1172.
  2. Beschreibung nach den Angaben in der Sammlung Sack, Nr. 95, p. 371.
  3. Ps. 37,25. In der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert, zu ergänzen: und habe noch nie gesehen den Gerechten verlassen oder seinen Samen nach Brot gehen.
  4. 1. Pt. 1,25.
  5. Jh. 3,16. In der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert, zu ergänzen: geliebt. Es ist möglich, daß das Zitat auch noch weitere Bibelverse umfaßte.
  6. Rö. 14,7. In der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert, zu ergänzen in Parallele zum wiedergegebenen Inschriftentext: und keiner stirbt ihm selben. Es ist möglich, daß das Zitat auch noch weitere Bibelverse umfaßte.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 95, p. 371.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 719† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0071904.