Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 715† Dom St. Blasii 1606

Beschreibung

Gedenktafel für Herzog Heinrich den Löwen. Über die Gestaltung und den Verbleib ist nichts bekannt.

Inschrift nach Rehtmeyer.

  1. Hic Leo Welpho cubat trinas qui condidit urbes Dilatans unam Collegia quatuor atque Tres Cathedras tribus erexit bella inclita gessit Saxoniam Christique fidem stabilivit et auxit Europam atque Asiam penetrans solenne sepulchrum Vidit in imperio Dux maximus alter Achilles DantIsCVM

Übersetzung:

Hier ruht der welfische Löwe, der drei Städte begründet hat, während er eine erweiterte. Vier Kollegiatstifte und drei Kirchen für drei (Städte) hat er errichtet. Er führte berühmte Kriege, befestigte und mehrte Sachsen und den christlichen Glauben. Während er Europa und Asien durchzog, sah der größte Herzog im Reich, ein zweiter Achill, das heilige Grab. ...

Versmaß: Hexameter.

Kommentar

Die Datierung auf das Jahr 1606 ergibt sich aus dem Chronogramm, dessen inhaltliche Bedeutung – abgesehen von der in ihm enthaltenen Jahreszahl – dunkel bleibt. Möglicherweise ist es falsch überliefert.

Nachweise

  1. Rehtmeyer, Kirchen-Historie, Teil 1, Beilage, S. 93.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 715† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0071500.