Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 703† Südstr. 17 1602

Beschreibung

Hausinschrift.1) Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Inschrift A befand sich auf dem Türsturz über dem Hauseingang. Links und rechts der Inschrift ein Wappenschild, im linken Wappenschild Initialen (B).

Inschriften nach Photographie.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    WER GOT VOR TRVWET HAT WOL GEBVWET / IHM HIMMEL VNT AVF ERDEN 2) / 16   02

  2. B

    I(AKOB) F(ASTERLING) 3)

Wappen:
Fasterling4)

Kommentar

In der Zeit von 1596 bis 1656 befand sich das Haus zunächst im Besitz des Jakob Fasterling, später im Besitz des Jochen Fasterling.5)

Anmerkungen

  1. Nro. 511.
  2. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 90, Nr. 2200. Beginn eines Kirchenliedes, vgl. Wackernagel, Kirchenlied, Bd. 3, Nr. 1213, S. 1042, Joachim Magdeburg zugeschrieben, in dessen Tischgesängen das Lied 1571 erstmals erscheint.
  3. Die Initialen können anhand des Wappens aufgelöst werden. Vgl. Anm. 4.
  4. Wappen Fasterling (Schlüssel balkenweise, darüber zwei, darunter eine Rose). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 3.
  5. Meier, Häuserbuch, Bd. 1, p. 105.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover, BS 425.
  2. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 703† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0070307.