Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 679 St. Katharinen 2. H. 16. Jh.

Beschreibung

Epitaph einer unbekannten Familie. Sandstein. Das Epitaph hängt außen auf der Südseite der Kirche. Es besteht aus einem quadratischen Mittelteil mit einem Relief der Kreuzabnahme, der seitlich von Karyatiden gerahmt wird, außen weit vorspringendem Rollwerk mit Maskenköpfen darin, einem oberen Abschluß mit zwei Putten und seitlich stehenden Blumenschalen sowie einer Kartusche als unterem Abschluß. Am Kreuz der Titulus A. Im Fries über dem Mittelteil die

Inschrift B, deren rechter Teil heute zerstört ist. Die Inschriften sind in erhabenen Buchstaben ausgeführt. Die Kartusche sollte ursprünglich wohl eine umfangreiche Inschrift aufnehmen, die jedoch nicht ausgeführt wurde.1)

Inschrift B ergänzt nach Photographie.

Maße: H.: ca. 200 cm; B.: ca. 200 cm; Bu.: ca. 4 cm (A), ca. 5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    I(ESVS) · N(AZARENVS) · R(EX) · I(VDAEORVM) 2)

  2. B

    WAS · DV · ITZ · BIST · [DAS · B(IN) · ICH · GEWEST]

Anmerkungen

  1. Auf der Kartusche soll sich die Künstlersignatur HS befunden haben (vgl. Meier, Kunsthandwerk, S. 15), für deren Ausführung es jedoch keinerlei Anhaltspunkte gibt, da die Kartusche auch auf älteren Photographien eine vollkommen glatte Oberfläche aufweist.
  2. Io. 19,19.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover, o. Nr.
  2. Scherer, Röttger, S. 144.
  3. Abb.: Meier, Grabdenkmalkunst, S. 44. Ders., Kunsthandwerk, Abb. 28.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 679 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0067900.