Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 670† St. Ägidien 1599

Beschreibung

Grabdenkmal der Wille von Assel. Die Inschrift des Grabdenkmals ist bei Oeynhausen nur in Auszügen wiedergegeben. Es läßt sich nicht feststellen, wie getreu die Wiedergabe dem Original entspricht. Auf dem Grabdenkmal befanden sich vier Wappen.

Inschrift nach Oeynhausen.

  1. A(nno) D(omini) 1599 obiita) Wilhe von Assel Hansen von Haus vidua

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1599 starb Wille von Assel, die Witwe des Hans von Haus.

Wappen:
Assel1)Hogreve2)
Wopke3)Goltern4)

Textkritischer Apparat

  1. Bei Oeynhausen als Kreuz wiedergegeben.

Anmerkungen

  1. Wappen Assel (Ast mit drei daraus hervorwachsenden Blumen). Die Wappenbeschreibungen nach den Zeichnungen bei Oeynhausen, Grabinschriften, fol. 122r.
  2. Wappen Hogreve (Krone über zwei senkrechten Doppelhaken mit einem schrägen Doppelhaken dazwischen). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 3, Abt. 11, S. 70 u. Tafel 47.
  3. Wappen Wopke (an Bändern aufgehängtes Horn). Vgl. ebd., Bd. 6, Abt. 6, S. 189 u. Tafel 123; dort: mit kleinen Federn bestecktes Horn.
  4. Wappen Goltern (Turm).

Nachweise

  1. Oeynhausen, Grabinschriften, fol. 122r.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 670† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0067006.