Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 661† St. Martini 1596

Beschreibung

Glocke. Die Glocke wurde im Zweiten Weltkrieg als Kriegsmaterial abgeliefert. Die Inschrift A verlief zweizeilig unterhalb der Glockenschulter. Auf dem Mantel befanden sich zwei einander gegenüberliegende Wappenschilde mit demselben Wappeninhalt. Unten auf der Glocke in einer Kehle oberhalb des Schlagrings die Inschrift B, die zu Beginn dieses Jahrhunderts nicht mehr vollständig zu lesen war.

Inschriften nach Pfeifer, teilweise an Photographie überprüft.

Maße: Dm.: 45 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.1)

  1. A

    WOLFF · GOLLER · HAD · MICH · GOSSEN · DVRH · / DAS · FVEIER · BIN · ICH GEFLOSSENN

  2. B

    [ – – – ]N · ANNO 1596

Wappen:
?2)

Kommentar

Walter verzeichnet für den Glockengießer Wolf Goller nur diese eine Glocke.3)

Anmerkungen

  1. Angaben nach Pfeifer, Kirchenglocken, S. 98.
  2. Wappen ? (geteilter Schild).
  3. Walter, Glockenkunde, S. 741.

Nachweise

  1. Pfeifer, Kirchenglocken, S. 98.
  2. Photographie: NLD Hannover, BS 1605.
  3. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 1 (o. P.); Bd. 3, p. 265.
  4. Schmidt, Martinskirche, S. 42.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 661† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0066107.