Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 595† St. Katharinen 1584

Beschreibung

Grabplatte über dem Erbbegräbnis der Familie Schrader. Der Stein lag auf dem Kirchhof. Die Inschrift verlief um den Rand der Platte, im Innenfeld ein Wappenschild.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A(NN)O 1584 . HABEN / DIE SCHRADER VOR SICH UND IHRE ERBEN / DIESEN ERBGRABSTEIN / LEGEN LASSEN

Wappen:
Schrader2)

Kommentar

Für welchen der beiden Zweige der Familie Schrader, die zu den Ratsfamilien des Hagens gehörte, das Erbbegräbnis bestimmt war, läßt sich nicht feststellen, da beide Zweige dasselbe Wappen führten.3) Es wäre jedoch möglich, daß das Erbbegräbnis von dem Familienzweig I erworben wurde, als der Bürgermeister Heinrich Schrader im November 1584 starb.4)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 332.
  2. Wappen Schrader (bekrönter Löwenrumpf). Nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, ebd. Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 8 u. Tafel 7.
  3. Reidemeister, Genealogien, S. 132–136.
  4. Ebd., S. 132.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 144 u. p. 332 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 595† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0059507.