Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 530 Städtisches Museum 1570

Beschreibung

Messingleuchter.1) Die 24armige Leuchterkrone stammt aus dem Neustadtrathaus. Die mit Tierköpfen verzierten Leuchterarme sind in drei Kreisen zu sechs, acht und zehn Armen um den vielfach gekehlten und ausgebuchteten Schaft herum angeordnet, der unten in einem beidseitigen Löwenkopf mit daran befestigtem Griff endet. An dem großen kugelförmigen Knauf, von dem die untere Reihe der Leuchterarme ausgeht, um die Mitte ein umlaufendes Band, darauf in drei Feldern zwischen den Leuchterarmen verteilt der eingravierte Name des Gießers (A) und sein Meisterzeichen (M4). An dem kleineren Knauf darunter oberhalb der Löwenköpfe ebenfalls ein Band mit der umlaufenden Inschrift B, die in glatten leicht erhabenen Buchstaben vor aufgerauhtem Hintergrund ausgeführt ist. Die Worttrenner sind rautenförmig. Der Schaft wird bekrönt von der Figur eines steigenden Löwen, der einen Wappenschild mit einer Palme darin hält.

Maße: H.: 165 cm; Bu.: 1,6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/4]

  1. A

    CORT // BEME

  2. B

    EIN · ERBAR · RAT · LIET · MI · GETTEN2) · A(NN)O · 1570 ·

Kommentar

In den Rechnungen der Neustadt für die Jahre 1570/71 ist der Leuchter nicht aufgeführt.3)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Caf 402.
  2. ‘Ein ehrbarer Rat ließ mich gießen.’
  3. Sta Braunschweig, B II 4, Nr. 289 u. 290.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 530 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0053002.