Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 508† St. Jakob 1566

Beschreibung

Epitaph des Dam(ian?) Forst. Das hölzerne Epitaph, das im 19. Jahrhundert schon nicht mehr vorhanden war, zeigte im oberen Teil die Kreuzabnahme Christi, darunter die Inschrift und rechts davon das Wappen des Verstorbenen.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Fraktur.

  1. Anno M · D · LIII · den XII . September ist der Erbar vnnd / Ernvest Dam(ian)a) Forst Inn der Schlacht vor Getel bey Stierburg2) / Jn Gott den Hern verschieden des sele Gott wolle genedig vnnd / barmhertzig sien Amen 1566 / P S

Wappen:
Forst3)

Kommentar

Die Initialen P S am Ende der Inschrift stehen wohl für den Namen des Malers. Die Schlacht bei Gittelde, in der Forst getötet wurde, folgte auf die Schlacht von Sievershausen. Markgraf Albrecht Alkibiades von Brandenburg, auf dessen Seite die Stadt Braunschweig gegen Herzog Heinrich d. J. kämpfte, wurde bei Gittelde geschlagen und mußte sich mit seinen Reitern in die Stadt Braunschweig zurückziehen.4)

Textkritischer Apparat

  1. Es ist nicht ganz sicher, wie der Vorname aufzulösen ist.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 134, p. 57.
  2. Gittelde bei Steterburg.
  3. Wappen Forst (Wechselzinnenbalken). Nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 134, p. 57.
  4. Vgl. Spieß, Geschichte, S. 98.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 134, p. 56 u. p. 57 (Zeichnung).
  2. Beck, Auffschriften, Sp. 1282.
  3. Schmidt, Martinskirche,S. 243.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 508† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0050805.