Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 480 Städtisches Museum vor 1559

Beschreibung

Glasscheibe, bemalt.1) Die ovale Scheibe zeigt in einer gelben Einfassung ein Allianzwappen, darunter auf einem gelben, an den Seiten eingerollten Schriftband eine zweizeilige Inschrift.

Maße: H.: 17,5 cm; B.: 14,5 cm; Bu.: 0,4–0,6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/1]

  1. D(OCTOR) · CONRADVS · PAVLL · / DOROTHEA · GLVMERSa) · VXOR · EIVS

Übersetzung:

Doktor Konrad Pawel und seine Ehefrau Dorothea Glümer.

Wappen:
Pawel2)Glümer3)

Kommentar

Konrad Pawel, der Sohn des Gerhard Pawel und der Anna von Wintheim (vgl. Nr. 475), wurde im Jahr 1512 geboren. Im Jahr 1529 immatrikulierte er sich an der Universität Leipzig,4) 1531 an der Universität Wittenberg5) und später zusammen mit seinem Bruder Gerhard an der Universität Bologna, wo er im April 1540 seinen Doktortitel erwarb.6) Später fungierte er als Brandenburgischer Geheimer Rat in Halberstadt. In erster Ehe war er mit Dorothea Glümer verheiratet, in zweiter Ehe mit Katharina von Peine. Die Datierung des Glasfensters ergibt sich aus dem Tod der Dorothea Glümer im Jahr 1559.7)

Textkritischer Apparat

  1. Über dem V ein Häkchen, das den Umlaut bezeichnet.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Cac 3,111.
  2. Wappen Pawel (zwei gekreuzte Krebsscheren). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 8 u. Tafel 6.
  3. Wappen Glümer (Schrägbalken mit drei Weintrauben belegt). Vgl. ebd., S. 5 u. Tafel 3.
  4. Matrikel Leipzig, Bd. 1, S. 600.
  5. Matrikel Wittenberg, Bd. 1, S. 141.
  6. Matrikel Bologna, S. 399. Sta Braunschweig, A IV 8, XVII Nr. 4 (Doktordiplom vom 23. April 1540).
  7. Reidemeister, Genealogien, S. 113.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 480 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0048001.