Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 443 Städtisches Museum 1542

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte.1) Sandstein. Das Fragment stammt aus der Magnikirche. Es handelt sich um das obere Drittel einer an den oberen Ecken abgeschrägten Grabplatte mit um den Rand umlaufender eingehauener Inschrift (A) und einer Ritzzeichnung im Innenfeld, die einen Geistlichen oder Gelehrten mit Barett darstellt. Links und rechts des Kopfes die Jahreszahl B. Die Worttrenner in Form von Paragraphenzeichen.

Maße: H.: 53 cm; B.: 81 cm; Bu.: 6–7 cm (A), 8 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    · an(n)o · / d(omi)ni · M · d · / xlij · / die · ve[ – – – / – – – / – – – ] pacea)

  2. B

    15 42

Kommentar

In den einschlägigen Quellen läßt sich kein Geistlicher von St. Magni nachweisen, der im Jahr 1542 starb.

Textkritischer Apparat

  1. Vermutlich zu ergänzen zu cuius anima requiescat in pace.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Ccd 23.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 443 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0044307.