Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 425† Scharrnstr. 9 1534

Beschreibung

Hausinschrift.1) Das dreigeschossige traufenständige Haus und die zugehörigen Hofgebäude wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Inschrift befand sich auf der Hofseite auf dem Schwellbalken des vorgekragten ersten Obergeschosses. Links und rechts auf dem Balken je ein Wappenschild mit identischem aber seitenverkehrtem Inhalt.2) Die Worttrenner in Form von Quadrangeln mit nach oben und unten angesetzten Häkchen.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

  1. Anno · D(omi)ni · M · ccccc · vnde · Jm · xxxiiii · Jar

Wappen:
Damm3)

Kommentar

Das Haus befand sich in der Zeit von 1477 bis 1659 im Besitz der Familie von Damm.4) Der Bauherr des Jahres 1534 war Henning von Damm, der im Jahr 1538 starb.5)

Anmerkungen

  1. Nro. 749.
  2. Am Hinterhaus befand sich auch ein Wappenschild (Balken, darüber zwei Sterne, darunter ein Kleeblatt), darunter die Jahreszahl 1698, darüber die Initialen U(lrich) H(einrich) S(tieber) D(octor). Vgl. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 87v, u. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 5.
  3. Wappen Damm (steigender Hund mit Halsband). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 4 u. Tafel 2.
  4. Meier, Häuserbuch, Bd. 1, p. 155.
  5. Reidemeister, Genealogien, S. 44.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover, BS 7301.
  2. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 1, fol. 87v (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 425† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0042509.