Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 399 Städtisches Museum 1. V. 16. Jh.?

Diese Katalognummer wurde überarbeitet. [Zur aktuellen Fassung springen]

Beschreibung

Hausinschrift. Die verbaute oder verwitterte Inschrift des 1887 abgebrochenen Hauses Auguststraße 1 (ass. 2418) befand sich auf der mit Treppenfries verzierten Schwelle. Nach den Verzierungen des Treppenfrieses sind Haus und Bauinschrift auf das erste Viertel des 16. Jhs. datiert worden1).

Inschrift nach Photographie des Städtischen Museums2).

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Sabine Wehking [1/1]

  1. [anno domini ... in die] vrba(n)i

Übersetzung:

(Im Jahr des Herrn ... am) Urbanstag (25. 5.)

Anmerkungen

  1. Mack in seiner Slg. nach Ccc 49 des Städtischen Museums Braunschweig.
  2. Der im Lichthof aufgehängte Schwellbalken und die Buchstabenhöhe konnten nicht gemessen werden.

Nachweise

  1. Steinacker, Katalog.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 399 (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0039901.